Black Friday

Lauffreude, körperliche Präsenz, Zielstrebigkeit und gutes Defensivverhalten – alles Eigenschaften, die man heute eher beim Gegner der Mighty Dogs dem ESC Geretsried finden könnte.

Gleich im ersten Spielabschnitt hatte Ferdinand Dürr im Tor der Mighty Dogs viel zu tun und wurde wahrlich von den Riverrats warmgeschossen. In der vierten Minute rettete noch der Torpfosten die Schweinfurter, die dann aber in der elften Spielminute gleich einen Doppelschlag einstecken mussten. Zuerst konnte sich Maximilian Hüsken ungehindert durch die Schweinfurter Defensive spielen, bevor Benedikt May 13 Sekunden später das 2:0 nachlegte.

Im zweiten Drittel hagelte es fast noch einen Doppelschlag. Christian Heller erzielte in der 27. Minute das 3:0, doch diesmal scheiterte Nico Wischnewsky an Ferdinand Dürr. Der Schweinfurter Goalie überließ dann aber in der 33. Minute dem mitgereisten Lukas Haack die Verteidigung des Tores, nachdem erneut Maximilian Hüsken punkten konnte (4:0). In der darauffolgenden Minute waren dann auch die Mighty Dogs erfolgreich und verkürzten auf 4:1 durch Martin Oertel. Vor der zweiten Drittelpause konnte dann aber noch Benedikt May eine doppelte Überzahl zum 5:1 (36. Minute) nutzen.

Im letzten Spielabschnitt änderte Trainer Zdenek Vanc die Reihenkonstellation. Der wieder genesene Jan Kouba, rückte in die erste Reihe vor und traf in der 47. Minute zum 5:2. Allerdings legte der ESC Geretsried eine Minute später durch Stephan Engelbrecht das 6:2 nach. Jan Kouba, der am Spielende zum besten Schweinfurter Spieler gewählt wurde, legte in der letzten Spielminute noch Josef Straka das 6:3 auf.

In der anschließend Pressekonferenz konnte Zdenek Vanc dem ESC Geretsried nur zum verdienten Sieg gratulieren: „Der ESC war die bessere Mannschaft. Wir spielen nicht einfach und machen viele individuelle Fehler. Uns fehlt das Selbstbewusstsein. Wir kassieren einfache Tore und arbeiten schwer um Tore zu schießen.“

Spielstatistik: ESC Geretsried – Mighty Dogs 6:3 (2:0 ; 3:1; 1:2)

1:0 Maximilian Hüsken (Bernhard Jorde), 11. Minute
2:0 Benedikt May (Martin Köhler, Maximilian Hüsken), 11. Minute
3:0 Christian Heller (Luis Rizzo), 27. Minute
4:0 Maximilian Hüsken (Benedikt May, Martin Köhler), 33. Minute
4:1 Martin Oertel (Kevin Faust, Marcel Grüner), 34. Minute
5:1 Benedikt May (Stephan Engelbrecht, Martin Köhler), 36. Minute, PP2
5:2 Jan Kouba (Patrik Rypar, Josef Straka), 47. Minute
6:2 Stephan Engelbrecht (Daniel Bursch, Florian Lechner), 48. Minute
6:3 Josef Straka (Jan Kouba, Patrik Rypar) 60. Minute

Strafzeiten: ESC Geretsried 12, Mighty Dogs 16
Zuschauer: 270

2018-11-25T14:02:12+00:00Samstag, 24 November, 2018|